Uncategorized

Zentrale Arbeitstagung (ZAT) in Saarbrücken

Unter dem Motto „Spielen Lernen — Bildendes Spiel“ fand in diesem Jahr die Zentrale Arbeitstagung (ZAT) des Bundesverbandes Theater in Schulen e. V. (BV.TS) vom 22.–24. November 2019 in Saarbrücken statt. Der inhalt­li­che Fokus lag auf dem Fach Theater als ästhe­ti­schen Erfahrungsraum in der Primar- und Orientierungsstufe.

Neben sehr fundier­ten Impulsvorträgen von z. B. Wolfgang Sting, Universität Hamburg oder Tania Meyer, Universität Flensburg, gab es auch ein brei­tes Workshopangebot, um u. a. Methoden der Theaterdidaktik im Primarstufenbereich kennen­zu­ler­nen oder ganz konkret an schul­in­ter­nen Rahmenlehrplänen zu arbeiten.

Heinz Gasmück, Hamburg, stellte Strategien vor, um möglichst erfolg­reich bei poli­ti­schen Entscheidungsträgern für das Unterrichtsfach Theater in der Primar- und Orientierungsstufe zu werben. Hier nahmen viele Teilnehmer_innen nütz­li­che Tipps für die weitere Arbeit in den Landesverbänden mit.

Am Abend verzau­ber­ten die Schauspieler des Kinder- und Jugendtheaters überzwerg ganz im Sinne des dies­jäh­ri­gen Arbeitsthemas die rund 50 aus allen Bundesländern ange­reis­ten Vertreter_innen mit dem Stück “Die Werkstatt der Schmetterlinge”.

Auf der jähr­li­chen Mitgliederversammlung wurde Gunter Mieruch, seit knapp 30 Jahren im BV.TS tätig, gebüh­rend aus seiner Tätigkeit als Co-Vorsitzender verab­schie­det. Ulrike-Mönch Heinz wurde im Amt der Vorsitzenden bestä­tigt, ihr neuer Partner in der Doppelspitze ist Tonio, Hamburg. Der erwei­terte Vorstand wurde bei den Neuwahlen in seinem Amt bestätigt.

Die ZAT gab viele neue Ideen, Hinweise und Impulse zur Stärkung des Fachs vor allem im Primarstufenbereich, die es ab Montag an den Schulen sowie länger- und mittel­fris­tig in den Zielen der Landesverbände umzu­set­zen gilt — eine auf der Tagung beschlos­sene Roadmap soll diese Ziele auf einem Kongress in 2023 überprüfen.